07.06.2017 Drei Neuaufnahmen zum 100 jährigen Jubiläum



Genau 100 Jahre nach Gründung der weltweit agierenden Lionsbewegung am 7. Juni 1917 durch Melvin Jones in den USA,
wurden gestern Abend drei neue Mitglieder beim LIONS Club
Gänserndorf feierlich aufgenommen. Im Rahmen eines Festakts wurden mit Alexander Gary, Roland Kammerer und Christoph Reimer gleich drei weitere Gründungsmitglieder des Leo Club Gänserndorf im LIONS Club Gänserndorf aufgenommen. 

Lions machten Schönfeld zum Mekka der Golfer

Charity-Turnier – ein grandioses Fest

Sensationell!  Weltmeister und Staatsmeister, Olympiasieger und Weltcupsieger, Rallye-Stars und Tennis-Cracks, ja sogar ein Prinz - kein Märchenprinz -sondern ein waschechter Von und Zu. Sie alle waren gekommen, um beim Golfclub Schönfeld mitten im Marchfeld, am Cherity-Turnier des LIONS-Clubs Gänserndorf  teilzunehmen. Selbstverständlich waren auch Österreichs Top Golfer Markus Brier und Niki Zitny mit von der Partie.

Schon bald nach Sonnenaufgang trafen die ersten prominenten Golfer am mustergültig vorbereiteten Platz ein, um den „Amateuren“ wertvolle Tipps zu geben, oder bei einem der, von den LIONS betreuten Erfrischungsständen, ihr vitamin-strotzendes Frühstück einzunehmen. Dann aber begann  mit einem „Kanonenstart“ der Ernst des Tages und die Golfbegeisterten konnten mit den prominenten Persönlichkeiten wie die Schistars Rainer Schönfelder, Leonhard Stock, David Zwilling und Hans Enn, den Schispringern Hubert Neuper und Armin Kogler,  Tennis-As Alexander Antonitsch, Rallye-Pilot Franz Wittmann jun. samt Vater ( Präsident des Österr. Golfverbands), oder dem ehemaligen Radrennfahrer Gerhard Zadrobilek und ORF-Sport-Moderator Oliver Polzer eine ereignisreiche Runde am Platz spielen und ein paar Bälle einlochen.

Insgesamt schwangen an die 200 begeisterte Golfer ihre Schläger für den wohltätigen Zweck, sodass ein ansehnlicher Reinerlös erwirtschaftet werden konnte. Ein Teil davon wurde im Rahmen der abendlichen Siegerehrung direkt übergeben: für die Bezirksstelle des Roten Kreuzes Gänserndorf konnte Bezirksstellenleiter Otmar Lutzky einen Betrag von 5.000.- Euro zur Finanzierung eines Notarztwagens übernehmen.

3.000.- Euro konnten an das Marchfelder Mädchen Jasmin Taler, eine Rett-Syndrompatientin, zur Anschaffung eines Treppenliftes übergeben werden.
Weiters wird in den nächsten Tagen ein sog. „Aufrichter-Rollstuhl“ angeschafft werden. Er soll Behinderten, die aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen können das Leben im Rollstuhl erleichtern. Finanzielle Unterstützung gibt es auch für ein 16jähriges Mädchen, ihre Familie verlor beim March-Hochwasser 2006 ihr gesamtes Hab und Gut in Dürnkrut. Der LIONS-Club Gänserndorf wird für die Kosten eines 2wöchigen Seminar-Aufenthaltes am Plattensee (veranstaltet von der Hilfsvereinigung CCS) aufkommen.

Wer einmal in seinem Leben „echte Rallye-Luft“ schnuppern wollte, konnte am Beifahrersitz des Interwetten-Boliden von Franz Wittmann Platz nehmen und einige Runden in der nahe gelegenen Schottergrube drehen. Dieser Racing-Spuk war aber leider bald vorbei. Grund: Wittmann jun. schonte das PS-strotzende Gerät keinesfalls, sondern zerstörte rücksichtslos das Differenzial-Getriebe. Ein paar Tage später aber eroberte er auf den Azoren – in Begleitung unseres LIONS-Freundes Thomas Daubek- den ausgezeichneten 6. Platz bei der „Intercontinental Rallye Challenge“.
Der Abend wiederum stand ganz im Zeichen der Geselligkeit. Nachdem sich die müden Golfer am Buffet bei Curryhuhn oder gegrillten Calamari delektiert hatten, wurden die Sieger des Cherity-Turnieres bei einem guten Glas Klenkhart-Rittersekt geehrt. Die Ehrenpreise überreichten die Hauptorganisatoren Wolfgang Fabian und Thomas Daubek ( von Hauotsponsor Interwetten) sowie Dr. Klaus Koschatzky ( Olympus) unter der Leitung von LC-Präs. Mag. Ägidius Mayrhofer und dem äußerst golfinteressierten Ehrengast Seine Durchlaucht Prinz Gregor von und zu Liechtenstein, sowie der „Vater des Turniers“ Lions-Vizepräs. Franz Vana.
Nicht ohne Stolz schritt das ORF-Golferteam bestehend aus Wolfgang Koczy, Oliver Polzer und Reinhard Jesionek zur Siegerehrung, hatte doch W. Koczy den Gesamtsieg errungen. Leider gingen die beiden restlichen TV-Teams ATV und Laola 1 ohne Ehrenpreise nach Hause, genau so wie die Vertreter der zahlreichen Druckmedien. Eine Olympus-Kamera als Siegespreis konnte Andrea Fendrich für ihren „Longest Drive“ bei den Damen in Empfang nehmen.
spacer